VERKAUFSBEDINGUNGEN
  1. Die vorliegenden Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden "AVB" genannt) gelten für die Vertragsbeziehungen zwischen REPOL S.L. und seinem Kunden (im Folgenden der "Kunde" genannt), die sich aus den Verkäufen der aus technischen Kunststoffen zusammengesetzten Produkte (im Folgenden, das "Produkt" oder die "Produkte" genannt) durch REPOL S.L. an den Kunden auf Grund der Aufträge ergeben, die dieser an ihn vergibt, und die REPOL S.L. annimmt.
  2. Der Kunde akzeptiert ohne jeden Vorbehalt die AVB, indem er einen Produktauftrag an REPOL S.L. vergibt, wobei er zuvor Kenntnisse über deren Inhalt besitzt, weil ihm ein Exemplar derselben geliefert wurde; außerdem sind die AVB auf der Internetseite www.repol.com veröffentlicht.
  3. Die AVB schließen die Anwendung von jeglichen eigenen Allgemeinen Kaufbedingungen des Kunden aus.
  4. Für Verkaufsproduktaufträge gelten daher die AVB; die ggf. von den besonderen Bedingungen ergänzt werden, welche REPOL S.L. und der Kunde vereinbaren könnten. Diese besonderen Bedingungen hätten den Vorrang vor den AVB, falls REPOL S.L. sie ausdrücklich und schriftlich akzeptiert hat.

2. AUFTRAGSERTEILUNG

  1. Der Kunde schickt REPOL S.L. die Produktaufträge schriftlich (E-Mail), mit Angabe der Produktart, der Menge (im Falle von "geschlossenen" Aufträgen) und des beantragten Lieferdatums, sowie ggf. der Referenz-Nr. von REPOL S.L.
  2. Der Auftrag muss von REPOL S.L. akzeptiert werden, damit die Vereinbarung über den Produktverkauf bindend abgeschlossen werden kann. Innerhalb einer Höchstfrist von 7 Tagen nach dem Auftragseingang informiert REPOL S.L. den Kunden über dessen Annahme. Falls nach Ablauf dieser Frist keine Antwort erfolgt, gilt der Auftrag als abgelehnt. Sobald ein Auftrag von REPOL S.L. akzeptiert wurde, kann der Kunde keine vollständigen oder teilweisen Stornierungen desselben vornehmen, es sei denn, er kommt zu einer Vereinbarung mit REPOL S.L über die Bedingungen für die vollständige oder teilweise Stornierung desselben.
  3. Der Auftrag wird als "geschlossen" betrachtet, wenn der Kunde die konkrete Menge an Produkten angibt, die REPOL S.L. ihm liefern soll, um den Auftrag zu erfüllen, ebenso wie das beantragte Lieferdatum. Der Auftrag ist "offen", wenn der Kunde REPOL S.L. eine Mindestzahl oder umfassende Prognose über den Verbrauch der Produkte während eines bestimmten Zeitraums angibt, wobei die Mengen, die eventuell angegeben werden (im Sinne eines "Lieferplans") nur einen geschätzten Wert besitzen. Im Falle eines "offenen" Auftrags werden die nachfolgenden Liefertermine und die zu liefernden Mengen später zum jeweiligem Zeitpunkt durch "Scheine" festgelegt, die der Kunde ausstellt, und die REPOL S.L. akzeptiert.
  4. REPOL S.L. ist nicht verpflichtet, jeden Auftrag zu akzeptieren und behält sich daher das Recht vor, ihn abzulehnen, ohne dass daraus irgendeine Haftung bezüglich desselben entsteht.

3. LIEFERUNG

  1. Die Lieferfristen für die Produktaufträge müssen aus geschätzt oder angenähert angesehen werden, und in keinem Fall stellt ihre Erfüllung den Charakter einer wesentlichen Bedingung dar, es sei denn, dies wurde ausdrücklich in den besonderen Bedingungen vereinbart, auf die sich Punkt 1.3. bezieht. Daher haftet REPOL S.L. nicht gegenüber dem Kunden für eventuelle Verzögerungen bei der Lieferung der Produkte.
  2. In jedem Falle versucht REPOL S.L., die Produktaufträge innerhalb der mit dem Kunden vereinbarten Fristen zu bearbeiten und zu liefern, sofern seine Ressourcen und Produktionskapazitäten es ihm erlauben. Ebenso kann REPOL S.L. Teillieferungen des Auftrags vornehmen, wobei jede Teillieferung die entsprechende Zahlungsverpflichtung durch den Kunden mit sich bringt.
  3. REPOL S.L. liefert die Produkte an dem Ort und gemäß den Incoterms®-Regeln der ICC, die zum jeweiligen Zeitpunkt in Kraft sind, entsprechend den Vereinbarungen mit dem Kunden in dem Kaufvertrag. Das Risiko, die Transport- und die Versicherungshaftung, sowie der Lieferort wird durch die im konkreten Falle vereinbarten Incoterms® der ICC geregelt.
  4. Die Abwesenheit einer diesbezüglichen Vereinbarung bedeutet, dass die Ware im Rahmen der Incoterms 2010 "Ex Works" und an dem Produktionsstandort von REPOL S.L. verkauft wird.
  5. Bezüglich des Eigentums an den Produkten finden, falls keine Vereinbarungen hierüber getroffen wurden, die Bestimmungen in der allgemeinen Bedingung 5.7. Anwendung.

4. KONFORMITÄT UND BESCHWERDEN

  1. Die Konformität des Kunden bezüglich der gelieferten Menge an Produkten eines jeweiligen Auftrags erfolgt durch die Unterzeichnung des entsprechenden Lieferscheins zum gleichen Zeitpunkt der Lieferung. Falls der Kunde seine Beschwerde über einen möglichen Mangel bei der Menge zum Zeitpunkt des Erhalts der Produkte nicht vorbringt, übernimmt REPOL S.L. keinerlei Haftung.
  2. Der Kunde muss die Produkte so bald wie möglich nach deren Erhalt prüfen, um die Konformität mit dem Produkttyp zu überprüfen, welcher Gegenstand des Auftrags ist, und die Abwesenheit an offensichtlichen oder versteckten Mängeln der Produkte. In jedem Falle verfügt der Kunde nach dem Erhalt der Produkte über eine Frist von 24 Stunden für eine Beschwerde bei REPOL S.L. über einen eventuellen Unterschied zwischen dem gelieferten mit dem bestellten Produkttyp, oder wegen eines offensichtlichen Mangels an einem der Produkte. Falls der Kunde einen möglichen internen oder nicht offensichtlichen Mangel an den Produkten entdeckt, beträgt seine Beschwerdefrist gegenüber REPOL S.L. 30 Tage nach deren Erhalt.
  3. REPOL S.L. erkennt keine Beschwerden an, die nach Ablauf der zuvor bezeichneten Fristen eingehen. Falls die Beschwerde des Kunden berechtigt ist und fristgerecht eingegangen ist, ist REPOL S.L. allein und ausschließlich verpflichtet, die mangelhaften Produkte durch andere zu ersetzen, und haftet nicht für irgendeinen Schaden, der sich für den Kunden aus der Lieferverzögerung oder der Lieferung von nicht übereinstimmenden Produkten ergeben könnte, insbesondere nicht für Gewinnausfall, Produktions- oder Gewinnverluste gemäß den Bestimmungen in der unten stehenden Bedingung 6.
  4. Der eventuelle Ersatz der Produkte bedeutet nicht die Rückerstattung der nicht übereinstimmenden Produkte, es sei denn, nach ausdrücklicher Genehmigung oder Beantragung durch REPOL S.L.
  5. Wenn sich der Erhalt der Produkte durch den Kunden verzögert, kann REPOL S.L. die Produkte auf Rechnung, zu Lasten und auf Risiko des Kunden in den eigenen Räumlichkeiten von REPOL S.L. oder in denen eines Dritten lagern.

5. PREIS UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

  1. Für die Produkte gelten die Verkaufspreise, die in den Angeboten von REPOL S.L. aufgeführt sind, welche dem Kunden mitgeteilt werden; oder aber in den zwischen REPOL S.L. und dem Kunden vereinbarten besonderen Bedingungen. Zu diesen Preisen müssen die entsprechenden Steuern hinzugerechnet werden.
  2. In den Preisen ist all das inbegriffen, was REPO S.L. liefern oder leisten muss (Verpackungskosten, Versandkosten, Zölle, Gebühren, Transportkosten, die am Tag der Lieferung gelten, usw.), um die Produkte gemäß der Allgemeinen Bedingung 3.3. zu liefern.
  3. REPOL S.L. kann die Verkaufspreise der Produkte jederzeit ändern. Die Erhöhung des Verkaufspreises betrifft nicht diejenigen laufenden Produktaufträge, die zuvor von REPOL S.L. akzeptiert wurden. Für den Fall, dass der Kunde einen Produktauftrag mit einem fehlerhaften Preis vergibt, teilt REPOL S.L. ihm den richtigen Preis mit, und ggf. die Annahme der Bearbeitung des Auftrags, sofern der Kunde dies ausdrücklich (mit dem korrekten Preis) in den beiden folgenden Tagen bestätigt.
  4. Der Kunde vergütet den Preis entsprechend dem jeweiligen Produktauftrag, gemäß den mit REPOL vereinbarten Bedingungen, in einer Höchstfrist von 60 Tagen ab dem Datum der Rechnung, die ihm REPOL S.L. zu diesem Zweck ausstellt, welches mit dem Versanddatum der Produkte übereinstimmt.
  5. Im Falle einer vollständigen oder teilweisen Nichtzahlung des Preises für einen Produktauftrag bis zum Fälligkeitsdatum, sind ? in Anwendung des Gesetzes 3/2004 vom 29. Dezember, Artikel 5 ?, für den fälligen und nicht bezahlten Betrag die entsprechenden Verzugszinsen zu zahlen, ohne Notwendigkeit eines Hinweises auf die Fälligkeit oder eines Mahnschreibens durch REPOL S.L. Außerdem gehen die Rückgabekosten, die REPOL S.L entstehen könnten, zu Lasten des Kunden. REPOL S.L. ist auch befugt, die ausstehenden Produktlieferungen an den Kunden auszusetzen oder zu stornieren, solange der Auftrag, dessen Zahlung fällig und einforderbar ist, nicht vergütet wird, oder eine Vorauszahlung für jeden neuen Auftrag zu fordern.
  6. REPOL S.L. kann ein Kreditlimit für jeden Kunden frei festlegen und bei Nichtüberschreitung dieses Limits an die Lieferungen oder an die Vorlage einer hinreichenden Zahlungsgarantie binden. Im Falle der vollständigen oder teilweisen Nichterfüllung oder einer einfachen Verzögerung bei der Zahlung kann REPOL S.L. sich für die Rücknahme der Ware, deren Zahlung aussteht, oder für die Einforderung von deren Betrag entscheiden, und in beiden Fällen mit der Entschädigung für die Schäden, die ihr entstehen hätten können.
  7. REPOL S.L. behält sich das Eigentumsrecht an den verkauften Produkten bis zur gesamten und tatsächliche Zahlung des Preises und der fakturierten Beträge durch den Kunden. Infolgedessen ist der Kunde, solange die vollständige Zahlung der fakturierten Mengen nicht erfolgt ist, ein reiner Verwahrer der Produkte, ohne dass dies eine Befreiung von der Haftungsregelung bedeutet, das sich aus der Lieferung und Besitzübertragung ergibt. Falls die Produkte, deren Eigentümer REPOL S.L. weiterhin ist, mit anderen Produkten verarbeitet, kombiniert oder vermischt werden, erwirbt dieser das Miteigentum an dem neuen Produkt (das "neue Produkt"), und zwar zu dem Prozentsatz, der sich aus der Division des fakturierten Endpreises der Produkte (IVA inbegriffen) durch den Gesamtwert des neuen Produkts ergibt (d.h. der Preis der anderen Produkte zum Zeitpunkt der Verarbeitung, Kombination oder Mischung zzgl. Den bezeichneten fakturierten Endpreis der Produkte (IVA inbegriffen). Das neue Produkt unterliegt den gleichen Bedingungen, die in der vorliegenden Bedingung festgelegt werden. Der Kunde kann über das neue Produkt verfügen (mit Ausnahme von dessen Verpfändung oder Abtretung), sofern und solange er seine Verpflichtungen gegenüber REPOL S.L. in Zeit und Form erfüllt, und muss REPOL S.L., auf Wunsch von Letztgenanntem, als Garantie und in Höhe des ihm zustehenden Eigentumsanteil, die Forderungsrechte übertragen, die sich aus dem Weiterverkauf des neuen Produkts ergeben.

6. HAFTUNG

  1. Der Kunde ist der einzige Verantwortliche für die Nutzung oder Funktion, für die das von REPOL S.L. gelieferte Produkt vorgesehen ist. In diesem Sinne hat der Kunde kein Recht auf Rückgabe der Produkte und Rückforderung des bezahlten Preises. Jede von REPOL S.L. geleistete technische Beratung, d.h. mündlich, schriftlich oder mit Hilfe der Durchführung von Versuchen, vor und/oder während der Verwendung des Produkts, wird in gutem Glauben, aber ohne Garantie geleistet. Die Beratung durch REPOL S.L. befreit den Kunden nicht von seiner Verpflichtung, das gelieferte Produkt zu testen, um dessen Eignung für die vorgesehenen Prozesse und Nutzungen zu bestimmen.
  2. Jede Haftung von REPOL S.L. für Schäden durch Mängel an den Produkten ist ausgeschlossen, es sei denn, es besteht eine ausdrückliche Verpflichtung dazu kraft eines zwingend anwendbaren Gesetzes. So haftet REPOL S.L. auch nicht für zufällige, indirekte oder Folgeverluste bzw. -schäden, Gewinnausfall, Produktions- oder Gewinnverluste, Risiken bei der Entwicklung der Produkte.
  3. In jedem Falle wird jede Haftung, zu der REPOL S.L. für durch den Kunden erlittene Schäden verpflichtet wird, auf einen Betrag in Höhe des entsprechenden Auftrags des Produkts begrenzt, das den Schaden verursacht hat, es sei denn, ein zwingend anwendbares Gesetz schreibt REPOL S.L. eine höhere quantitative Grenze vor. So kann der Kunde REPOL S.L. nicht für Schäden haftbar machen, die nach Ablauf von einem (1) Jahr ab der Übertragung des Risikos für die Produkte an den Kunden gemäß den Bestimmungen in der vorstehenden Bedingung 3.3. entstanden sind, es sei denn, die gültige Gesetzgebung legt zwingend eine höhere Frist fest.
  4. Der Kunde ist der einzige Verantwortliche und befreit in REPOL S.L. ggf. von der Haftbarkeit für Schäden, die sich gegenüber seinen eigenen Angestellten oder Dritten durch unangemessene Nutzung, Lagerung, Aufbewahrung, Handhabung oder Umwandlung der Produkte ergeben; insbesondere, aber nicht darauf beschränkt, wenn die Angaben, Hinweise oder Anweisungen nicht beachtet wurden, die REPOL S.L. ihm diesbezüglich geliefert hat.
  5. Die Firma REPOL S.L. haftet in keinem Fall gegenüber Dritten aus Gründen, die sie nicht zu verantworten hat, einschließlich der Nichterfüllung der auf die Produkte und chemischen Substanzen anwendbaren Gesetzesbestimmungen durch den Kunden. Der Kunde befreit REPOL S.L. von jeder Haftung gegenüber jeder Art von Beschwerden und/oder Schäden, die sich direkt oder indirekt aus der Nichterfüllung der durch den Erstgenannten kraft seiner Vertragsbeziehung eingegangenen Verpflichtungen ergeben.

7. HÖHERE GEWALT

  1. Die Firma REPOL S.L. haftet nicht für die Nichterfüllung oder Verzögerung bei der Erfüllung ihrer Verpflichtungen gegenüber dem Kunden, falls diese durch irgendeine Art von Zufällen oder Fällen von höherer Gewalt verursacht wurden, die sowohl REPOL S.L. als auch dessen Lieferanten oder Transporteure beeinträchtigt, einschließlich der Fälle von Streik, sonstigen arbeits- oder gewerberechtlichen Eventualitäten, Schwierigkeiten oder Unmöglichkeit der Beschaffung von Rohstoffen usw. Falls die Ursache höherer Gewalt mehr als 2 Monate anhält, können REPOL S.L. oder der Kunde die laufenden Produktaufträge als storniert und unwirksam betrachten, ohne dass dadurch eine Entschädigung oder ein Ausgleich zugunsten des Kunden fällig wird.

8. ANWENDBARES GESETZ UND ZUSTÄNDIGE GERICHTSBARKEIT

  1. Die Vertragsbeziehungen zwischen REPOL S.L. und dem Kunden, die Gegenstand der vorliegenden AVB sind, werden allein durch spanisches Recht geregelt.
  2. Für die Lösung aller Streitfragen, die sich aus den Vertragsbeziehungen, welche Gegenstand der AVB sind, ergeben, unterstellen sich REPOL S.L. und der Kunde, mit ausdrücklichem Verzicht auf jeden anderen Gerichtsstand, der ihnen zustehen könnte, der territorialen Zuständigkeit der Gerichte der Stadt Castellón.
Kontakt

Calle Industria, 15
E-12550 Almazora Castellón - SPANIEN (ESPAÑA)
+34 964 560 283
Fax: +34 964 563 901

Produkte
Technical polyamides nylon PA Dinalon Advanced Polyolefins PP Dinaplen Acetal copolymer POM Dinaform Blends styrenics compounds PC/ABS Dinablend Polycarbonate PC Dinaxan Technical Polyester PBT Dinadur ABS Compounds ABS Dinarex PPS Compounds PPS Dinatron